Drucken

Ultraschall-Untersuchungen (Sonographie) der Bauchorgane

Farbdoppler-SonographieDie Sonographie liefert Schnittbilder der Bauchorgane und hat einen hohen Stellenwert in der Diagnostik von Verdauungskrankheiten. Neben der Darstellung von soliden (Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse; Nieren, Gebärmutter, Prostata) und flüssigkeitsgefüllten (Gallenblase, Gallengang; Harnblase, Blutgefäße) Organen kann sie auch krankhafte Wandverdickungen des Magen-Darm-Trakts erkennen, z.B. bei chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa). Sie ergänzt somit die Endoskopie, die vor allem Innenansichten des Verdauungstrakts liefert.

 

Sonographie

 

Die Ultraschalluntersuchung ist eine schmerz- und risikolose und jederzeit verfügbare Methode; gegenüber anderen Schnittbildverfahren wie der Computertomographie (CT) oder der Magnetresonanztomographie (MRT, Kernspintomographie) hat sie den Nachteil einer geringeren Objektivität und höheren Untersucherabhängigkeit.

In unserer Praxis werden Sonographien nur zu ausgewählten Fragestellungen durchgeführt; auf Grund unserer starken Terminauslastung werden Patienten für Routinesonographien an andere (z.B. radiologische, fachinternistische oder hausärztliche) Praxen verwiesen.