Drucken

Magenspiegelung (Gastroskopie)

Magenspiegelung

Die Gastroskopie ist eine schmerzlose Untersuchung und dauert in der Regel nur wenige Minuten. Als unangenehm wird meist der damit verbundene Würgereiz empfunden, der jedoch durch eine örtliche Betäubung von Zungen- und Rachenschleimhaut deutlich gemindert wird. Auf Wunsch erhalten Sie eine kurz wirksame Beruhigungs- oder Schlafspritze, um Ihnen die Untersuchung angenehmer zu machen.

Die Untersuchung erfolgt in Linksseitenlage auf einer Untersuchungsliege. Dabei wird ein biegsames, schlauchartiges Gerät (Endoskop) von 9-10 mm Durchmesser, das an seiner Spitze eine winzige Videokamera trägt, unter Sicht durch die Speiseröhre und den Magen bis in den Zwölffingerdarm vorgeführt.

Während der Spiegelung können auch winzige Gewebeproben entnommen werden, z.B. zur Untersuchung auf das Magenbakterium Helicobacter pylori u.a.. Dieser Vorgang ist völlig schmerzlos.

Falls Sie eine Beruhigungsspritze erhalten haben, ruhen Sie nach der Spiegelung noch kurze Zeit auf einer Ruheliege aus.